Wie Du Deine Fotos und Bilder automatisch ohne Qualitätsverlust komprimieren kannst

Okay! Du kennst das ...

Du willst ein Foto per E-Mail versenden, aber es ist zu groß für Dein E-Mail-Postfach.

Oder ... Du hast ein Foto auf eine Webseite geladen, aber Deine Besucher müssen ewig warten, bis es angezeigt wird.

Kurzum: Deine Bilder fressen zu viel Speicherplatz!

Macht doch nix!
Das kommt in den besten Familien vor!

Abhilfe schafft der Anbieter kraken.io.

Der eigentlich kostenpflichtige Dienst, bietet zusätzlich einen kostenlosen Service, der Deine Bilder automatisch und ohne Qualitätsverlust komprimieren kann.

Wie kraken.io funktioniert?

  • Das Webinterface ist selbsterklärend.
    kraken.io
  • In der kostenlosen Variante steht Dir als Bildquelle "nur" die Funktion "File Uploader" zur Verfügung. Das ist in den meisten Fällen völlig ausreichend!
  • Entscheide Dich nun, wie Du Dein Bild komprimieren möchtest.
    Die Variante "Lossless" verspricht Dir, das Bild zu komprimieren, ohne einen einzigen Pixel im Bild zu verändern. Mit der "Lossy"-Methode erreichst Du dafür, auf Kosten der Bildqualität, eine viel kleinere Dateigröße.
  • Schiebe anschließend Dein Bild in die dafür vorgesehene Ablagefläche.
    kraken.io
  • Das war's! In Bruchteilen von Sekunden wird Dein Bild erfolgreich komprimiert.
    kraken.io
  • Einfach genial! In meinem Fall wurde die Bildgröße um ganze 50 Prozent gesenkt.
  • Du kannst das komprimierte Bild nun mit einem Klick auf "Download this file" herunterladen.

So macht arbeiten Spaß! Oder?

Was die kostenlose Variante jedoch nicht kann

Mit der kostenlosen Version von kraken.io stehen Dir bereits alle wichtigen Funktionen zur Verfügung.

Allerdings sollten Deine Orginalbilder nicht größer als 1 Megabyte groß sein.
Da die meisten Webseitengrafiken dies bereits gewährleisten, kann man in der Regel mit dieser Einschränkungen leben.

Wenn Du dagegen größere Bilder komprimieren möchtest oder den Dienst zusätzlich an Deine Wordpress-Seite oder Deinen Dropbox-Account anbinden willst, lohnt es sich auch unbedingt die kostenpflichtige Variante anzuschauen.

Jetzt bist Du dran!

Probiere den Dienst aus und erzähle uns, wie viel Speicherplatz Du sparen konntest.